Cupregeln 2018/19

Aus Erfahrungswerten aus der vergangenen Saison wird der Cup heuer ca. € 3.000,-/Team kosten. Die Anzahlung bzw. Anmeldung und die zwei Teilzahlungen sind wie folgt zu leisten:

bis zum 15.09.2018: €   500,– Anzahlung und Anmeldung,

bis zum 31.10.2018: € 1.000,– 1. Teilzahlung,

bis zum 01.12.2018: € 1.500,– 2. Teilzahlung.

Sollten die Teilzahlungen nicht bis zu oben genannten Terminen am Konto des ehc villach eingelangt sein, wird das betroffene Team von der Cupteilnahme suspendiert und ist erst wieder nach Einlangen des offenen Betrages spielberechtigt. Bis dahin werden alle Spiele 0: 5 Strafbeglaubigt.

Bankverbindung:

Name: Klaus Unterköfler

IBAN: AT58 1200 0100 0797 0055

Verwendungszweck: EHC Villach

 

Sollte ein Team während des Cups aussteigen wollen, wird eine Manipulationsgebühr von € 250,– verrechnet.

In der Cupgebühr sind enthalten:

Eiszeiten

Schiri-Kosten (ein Schiri pro Spiel/ausgenommen Obere Playoff)

Homepage (www.the-incredibles.at)

Statistiken

vorausgefüllte Spielberichte

Organisationsbeitrag

Sollte am Ende der Saison eine Überzahlung bzw. ein noch offener Betrag fällig sein, wird dieser dem jeweiligen Team rücküberwiesen bzw. eingefordert.

 

 

Teams:

PSV Villach

LAM Icebears

ETK Tischner

Ideal Hurricanes

Incredible Basterds

Porsche Villach

Dynamo Tresen

EC Infineon

 

Nach der Cupsitzung für die Saison 2018/19, wurden folgende Punkte angesprochen.

Erste Änderung betrifft den Spielmodus. 8 Mannschaften 1 Hin-/Rückrunde, Zwischenrunde aufgeteilt in Pickround
bzw. Platzierungsrunde, Playoff.
In der Platzierungsrunde spielen die Platzierungen 3, 4, 5 und 6 eine Hinrunde
um die letzten beiden verbleibenden Playoff Plätze. (Platz 3 startet mit 2
Punkten und Platz 4 startet mit 1 Punkt)
In der Pickround spielen die Platzierungen 1, 2, 7 und 8 eine Hinrunde, wobei
1 und 2 sich das Pickrecht ausspielen. 7 und 8 haben keine Chance mehr auf
den Playoff Einzug, spielen aber in dieser Hinrunde den 7.Platz aus. (Platz 1
startet mit 5 Punkten und Platz 2 mit 4 Punkten aus dem Grunddurchgang).  Danach darf sich der Erstplatzierte seinen Gegner (Platz 2,3 oder 4) für das Halbfinale aussuchen. (Halbfinale und Finale jeweils best of three).

Die zweite Änderung betrifft alle Punktespieler.
Für Punktespieler bedeutet es, um im Playoff spielberechtigt zu sein 50% der Spiele im Grunddurchgang absolviert zu haben. In diesem Fall 7 Spiele.
Ein Spiel zählt erst als absolviert für einen Punktespieler, wenn dieser mindestens 1 1/2Drittel gespielt hat.

Die dritte Änderung bezieht sich auf Terminverschiebungen.
In den insgesamt 14 Spielen des Grunddurchgangs ist es höchstens zweimal möglich, Termine zu verschieben.
In der Zwischenrunde sowie im Playoff gibt es nach wie vor keine Möglichkeit Termine zu verschieben.

 

Für die Tabelle selbst ist folgende Punkte- bzw. Platzierungsermittlung ausschlaggebend:

1.die Anzahl der erreichten Punkte

2.bei Punktegleichheit zählt/zählen:

3.die gesamte Tordifferenz

4.direkte Duelle

5.die höhere Anzahl der geschossenen Tore

6.das Los

Bei Spielen, die strafbeglaubigt wurden, wird diejenige Mannschaft, gegen die die Strafe ausgesprochen werden musste, automatisch auf den letzten Platz der Punktegleichen gesetzt. Bei Nichtantreten oder bei Abtreten einer Mannschaft aus eigener Entscheidung gilt das Spiel für die gegen die Statuten verstoßende Mannschaft mit dem Ergebnis von 0 : 5 verloren.

 

 Drei-Punkte-Regel

Sieg = 3 Punkte

Unentschieden = 1 Punkt/Team + 1 Punkt für das siegreiche Team nach dem Penaltyschießen.

 

Spielablauf

Auf der Zeitschaltuhr werden am Beginn der Eiszeit 35 Minuten angezeigt die herunterlaufen. Bei Minute 25:00 wird das erste Drittel angepfiffen. Nach Ablauf des ersten Drittels ertönt die Sirene zur ersten Drittelpause und wird auf 27:00 Minuten eingestellt. Nach zwei Minuten (Minute 25:00) wird das zweite Drittel angepfiffen. Dies wiederholt sich natürlich nach dem zweiten Drittel. Sollte es im dritten Drittel in den letzten 05:00 Minuten Unentschieden stehen, oder es fällt der Ausgleich in diesen 5 Minuten, so kommt es natürlich zum Penaltyschiessen.

10 min. Aufwärmen

3 x 25:00 Minuten, dazwischen 02:00 Minuten  Pause

5 min. vor Schluss ist kein Timeout mehr möglich

Sollte es 5 min. vor Schluss noch unentschieden stehen, wird das Spiel abgepfiffen und sofort mit dem Penaltyschießen begonnen.

Sollte in den letzten 5 min. der Ausgleich fallen, wird das Spiel abgepfiffen und sofort mit dem Penaltyschießen begonnen.

Penaltyschießen: 3 Spieler je Team treten gegeneinander an; sollte es danach noch immer unentschieden stehen, tritt jeweils 1 Spieler pro Team an.

Antreten unter Protest

Unbedingte Information an den Schiri VOR Spielbeginn!!!

Vermerk durch den Schiri und die Mannschaftsführer am Spielbericht.

Bei schriftlichem Protest . Einbringung innerhalb von drei Tagen und Entrichtung der Protestgebühr von € 50,–

Schiedsrichter / Strafen Schiedsrichterbesetzung

 

Grundsätzlich werden die Spiele von einem Schiedsrichter geleitet. Sollte ein Spiel von zwei oder mehr Schiedsrichtern geleitet werden sollen, so sind die zusätzlichen Kosten von den betroffenen Mannschaften selbst zu tragen. Beide Teams müssen mit der Schiri-Mehrbesetzung. einverstanden sein.

 

Das Hybridicing wird in der Cupsaison 2018/2019 nicht zum Einsatz kommen!

Es wird nach den Regeln, die auch im KEHV Anwendung finden, gespielt.

Schiedsrichtergebühren

€ 50,– für Villach, Steindorf,Kellerberg,Radenthein

Die Strafen werden als Brutto-Strafen sanktioniert:

2 Minuten Strafe = 3 Minuten Brutto

5 Minuten Strafe = 7 Minuten Brutto

10 Minuten Disziplinarstrafe = 15 Minuten Brutto

 

Eine in einem Spiel vom Schiedsrichter ausgesprochene Matchstrafe bedeutet für den betroffenen Spieler die Sperre für die nächsten zwei Cupspiele.Das Aussprechen einer Spieldauerdisziplinarstrafe zieht den Ausschluss aus dem laufenden Spiel nach sich. Sollte während der laufenden Spielsaison derselbe Spieler zum zweiten Mal eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhalten, zieht dies die automatische Sperre für das nächste Spiel seiner Mannschaft nach sich. Jede weitere Spieldauerdisziplinarstrafe bewirkt eine sofortige Sperre für das nächste Spiel. Vergehen, die durch den Schiedsrichter nach dem Spiel auf dem Spielbericht vermerkt werden (z. B. Schiedsrichterbeleidigung) können durch entsprechende Strafen geahndet werden. Einberufung einer Sitzung der beiden Teamkapitäne, des Schiris und mindestens einer Person aus der Cuporganisation (Gernot Unterköfler oder Walter Oberrauner) Das Einsetzen eines unberechtigten Spielers zieht auf jeden Fall die Strafverifizierung derjenigen Spiele nach sich, in denen das Vergehen begangen wurde.

Strafverifizierung = 0 : 5

Sollte ein Team drei Spiele 0 : 5 aufgrund von Strafverifizierungen gewertet bekommen, wird dieses Team aus dem laufenden Cup ausgeschlossen und sämtliche Spiele aus der Tabelle gelöscht.

Sollte bei einem Cupspiel der Schiedsrichter nicht erscheinen, ist dieses Spiel als Trainingsspiel. durchzuführen, außer es einigen sich beide Teams, dass das Spiel von einem Spieler des Teams A bzw. des Teams B geleitet wird. Beim nächsten Einsatz des unentschuldigt abwesenden Schiedsrichters wird die Schirigebühr nicht ausgezahlt.

Spieltermine

Spieltermine werden in den Eishallen Villach, Steindorf, Radenthein und eventuell Kellerberg abgehalten. Spielabsagen bzw. -verschiebungen müssen mindestens eine Woche vor dem geplanten Termin abgesagt bzw. verschoben werden und sind für jedes Team nur 2x im Grunddurchgang erlaubt!!! Im Playoffmodus sind keine Verschiebungen möglich.

Sollte eine Mannschaft unentschuldigt zum vereinbarten Termin nicht antreten (gilt auch wenn die Mannschaft aufgrund Spielermangels nicht antreten kann), so ist von dieser der gesamte Eistermin + Schirigebühr zu begleichen.

Eine Mannschaft kann zu einem Spiel nur antreten wenn:

ein Tormann in Ausrüstung und

mind. fünf Feldspieler anwesend sind.

Sollte ein Spieler verletzungsbedingt ausfallen, wird das Spiel trotzdem normal fertig gespielt und normal gewertet.

 

Terminorganisation

 

Alle angeführten Termine sind voraussichtliche Termine, d. h., dass es zu Terminverschiebungen kommen kann. Diese werden aber spätestens eine Woche vorher bekanntgegeben. Ausschlaggebend für die 100%ige Terminvergabe ist die Eintragung auf der Homepage ( www.the-incredibles.at )

Termingestaltung 2018/2019

Beginn/Ende des Cups Mitte September 2018 bis ca. Ende März 2019

Keine Spiele: zu Weihnachten, Silvester, Neujahr, Faschingsamstag, Faschingdienstag

Spielberechtigungen

Für die Cup-Saison 2018/2019 gelten folgende Regeln bezüglich Spielberechtigungen:

Grundsätzlich ist die Teilnahme am Cup an die Volljahrigkeit des Spielers gebunden!

Der Einsatz von CHL-Spielern oder gleichwertigen Ligen aus der Saison 2017/2018 ist nicht möglich. . 1 Jahr Stehzeit!!! . Gilt auch für Tormänner

Ex-Bundesliga-Spieler bzw. ähnliche Ligen im Ausland dürfen nicht eingesetzt werden .

Aktive Schüler- und Jugend-Bundesliga-Spieler dürfen nicht eingesetzt werden . ein Jahr Stehzeit

Torleute ab Kärntner Liga Division 1 (inklusive) aufwärts oder ähnliche Ligen im In- und Ausland dürfen nicht eingesetzt werden.

Torleute können unter den Mannschaften getauscht werden

Der Einsatz von Spieler aus der Kärntner Liga Division 1 ist nicht möglich.

Nennung der Spieler

Pro Team können maximal 25 Spieler (ohne Tormänner) genannt werden.

Bis zum 01. September 2018 muss der Spielerkader an die Cupleitung bekannt gegeben werden.

Die Nennung der Spieler muss die nachfolgenden Punkte enthalten:

    • Zuname
    • Vorname
    • Geburtsdatum
  • in welcher Liga u. in welchem Verein HEUER gemeldet
  • in welchem Jahr CHL-Spieler oder höher und bei welchem Verein gemeldet
  • höchste gemeldete Spielklasse u. Verein im „Eishockeyleben“
  • Eine diesbezügliche excel-Datei wird allen Teamverantwortlichen zugesendet.

Punktespieler:

Maximal 17 Spielerpunkte pro Team. Maximal drei Spieler aus der Kärntnerliga Division 2.

Ligaspieler:

  • Landesklasse – 1 Punkt
  • Ehemalig CHL (unter 45) – 3 Punkte
  • Unterliga – 2 Punkte
  • Kärntnerliga Division 2 – 4 Punkte

 

  • Kärntnerliga Division 1 Spieler oder höher und ehemalige Bundesligaspieler dürfen NICHT eingesetzt werden. Die 50% Regel der Spiele im Grunddurchgang, für Spielberechtigung im Playoffmodus, zählt für alle Punktespieler. Das heißt, jeder Punktespieler muss mindestens die Hälfte der Spiele im Grunddurchgang gespielt haben, um sich für die Playoffs zu qualifizieren.